Aktuelles

 

Der nächste Stammtisch findet am Donnerstag, den 25. Juli in der Schlossgäststätte Fürsteneck statt.

 

Das Thema: Rosen selbst veredeln

In Theorie und Praxis wird das Veredeln von Rosen gezeigt und geübt.

   

Die Termine für 2019 finden Sie hier im 

Jahresprogramm.

 

Jahresprogramm 2019
Das Jahresprogramm der Rosenfreunde Schloss Fürsteneck 2019
Programm 2019 3-spaltig.pdf
Adobe Acrobat Dokument 566.8 KB

 

Die Fahrt am 15. u. 16. Juni nach Baden bei Wien, Bad Sauerbrunn und Pitten war sehr schön.

 

 

Die Kurstadt Baden bei Wien hat eine 200-jährige Rosen-Tradition.

In Österreichs größtem Rosarium, im Doblhofpark, können auf 75.000 m2 mehr als 25.000 Rosenstöcke in über 900 Sorten bewundert werden.

 

Unweit von Wiener Neustadt werden wir auch
Bad Sauerbrunn mit dem größten
burgenländischen Rosarium besuchen.

Außerdem seht auch noch der Pfarrhof Pitten mit seinem Rosengarten auf dem Programm.

 

    

 Rosen kann man das ganze Jahr pflanzen. Sogenannte "Containerware", also Rosen im Topf kann man den ganzen Sommer über pflanzen.

Eine gute Auswahl und sehr gute Qualität von Rosen bekommt man auch in Gärtnereien und Baumschulen in der Nähe, z. B.

im Gartencenter Höllmüller

Landschaftsbau Wallner in Praßreut-Röhrnbach

 

Woidroserl - Claudia Wolf Pfistermühle bei Regen

Rosarium Gruber in Eferding bei Linz, OÖ

 

 oder im Rosen-Versand (s. weiter unten bei den Neuheiten)

Rosentipp: v. Heiko Hübscher  (und auch bei Bio-Rosenschule)  

 

Die ersten Rosen blühen! 

 

·      Die Eisheiligen haben zwar Kälte gebracht und auch sonst war das Wetter im Mai bisher nicht gerade so wie man es sich im "Wonnemonat" vorstellt. Aber vor Nachtfrösten sind wir weitgehend verschont geblieben. 
Die ersten Blüten öffnen sich von den Bibernellrosen und deren Abkömmling, der 'Johann-Evangelist-Fürst-Rose' (oben, von links), der 'Stacheldrahtrose', und der 'Mairose'.
Unten links eine vorzeitige Blüte der 'Laguna'.

 

·      Beobachten: Die Rosenstöcke werden nun immer wieder mal in Augenschein genommen und auf etwaige Schädlinge untersucht. Die ersten Läuse kann man mechanisch mit den Fingern oder mit einem Wasserstrahl entfernen. Im übrigen tun unsere Gartenvögel ihren Dienst und picken fleißig viele Larven von den Sträuchern und Bäumen. 

·     Feuchte Witterung:  Durch die feuchte Witterung müssen wir dieses Jahr mit viel Pilzinfektionen auf den Blättern der Rosen rechnen. Verstärkt wird dies wahrscheinlich auch dadurch, weil durch den eher milden Winter vor allem an Kletterrosen viel altes Laub aus dem Vorjahr hängen geblieben ist. Etwas entgegen-wirken kann man, indem man Pflanzenstärkungsmittel ausbringt.
 

  

alle Rosenneuheiten 2018 ...bei Rosen-Kalbus... bei Agel-Rosen... von Kordes ... von Tantau... von Noak ... von Schultheis ... von der Rosen-Union ...

von Austin ... bei Rosenpark Dräger (ehemals Gönewein) ...

 

Zum Thema "Rosen selbst veredeln" eine kleine Einführung hier.

Wer sich Anfang August daran versucht hat, Rosen selbst zu veredeln, kann jetzt diese Veredelungen kontrollieren. An der Kallusbildung kann man schon ca. 3 Wochen nach der Veredelung erkennen, ob sie gelungen ist.

Auf dem Foto ist die Veredelung mit Kallusbildung zu sehen. Veredelt wurde Anfang August auf einer Wildrose (im Garten auf einer wild gewachsenen Hunds- bzw. Heckenrose (Rosa canina) in einer Höhe von ca. 110 cm mit einem "Edelauge" von der Rose 'Ilse Krohn Superior'. Es soll ein Rosenstämmchen werden. Schaun ma mal, ob das Auge den Winter übersteht und im nächsten Frühjahr austreibt.


Der Austrieb im Frühjahr der selbst veredelten Rose 

Das eingesetzte Auge der Edelsorte zeigt auch nach dem Winter eine schöne grüne Farbe und bald kann man erkennen, das es austreiben wird. Nach dem Schnitt der Unterlage knapp über dem eingesetzten Edelauge Anfang April treibt die Edelsorte kräftig aus. Was für eine Freude.

Der Schnitt hätte vielleicht noch etwas tiefer angesetzt werden können, ich hatte aber Angst, das Auge würde austrocknen.

 

Rosenreisen - demnächst weitere Reiseberichte

näheres unter Archiv-Berichte

 

Rosenvorträge - Praktische Vorführungen

Meine Frau und ich halten gerne bei Gartenbauvereinen, Naturschutzverbänden, Siedlergemeinschaften und anderen Vereinen und Verbänden Vorträge über Rosen und Rosenprodukte.

 

Je nach Jahreszeit ist das Pflanzen der Rosen, der Rosenschnitt, der Pflanzenschutz oder auch die verschiedenen Rosensorten und -klassen interessant. Auch über die Geschichte der Rosen und Historische Rosen können wir Vorträge anbieten.

 

Zuhause bei uns können Sie ein "Rosenseminar" buchen. Bei mehrtägigen Seminaren können Sie bequem in unseren Ferienwohnungen übernachten. 

http://www.traum-ferienwohnungen.de/7137.htm

Rosenköstlichkeiten:

Die Vorträge können nach Wunsch individuell gestaltet werden und wir können auch Rosenprodukte - wie Rosensirup, -likör, -marmelade, -gelee, -pralinen, Rosenkosmetikartikel und vieles mehr - mitnehmen bzw. die eigene Herstellung zeigen.

Rosenbegleitpflanzen:

- Clematis

- Eisenhut

- Rittersporn

- Salbei

s. unter "Rosenfotos"

"Rosen in Begleitung"

 

weitere Gartenlink